Mannheim

Aufruf Erlebnisse und Fotos von Lesern gesucht

Geschichten von der Mondlandung

Archivartikel

Bei derart weltbewegenden Ereignissen wie diesem vor 50 Jahren ist es meist so, dass wir alle, die wir sie miterlebt haben, uns genau daran erinnern, wo wir sie verfolgt haben, was uns spontan für Gedanken kamen, und wer bei uns war. Die Mondlandung am 21. Juli 1969 gehört mit Sicherheit zu diesem kollektiven Erinnerungsschatz. Ein halbes Jahrhundert ist es bald her, dass Neil Armstrong aus seiner Raumfähre meldete „The Eagle has landed“, „Der Adler“ – das war bei der Mondmission der NASA-Funk-Rufname für die Fähre – „ist gelandet“. Bis zu seinem ersten Schritt auf dem Erdtrabanten vergingen dann allerdings noch ein paar Stunden.

Der „Mannheimer Morgen“ sucht für einen Bericht von der ersten Mondlandung, sozusagen aus Mannheimer Sicht, Ihre Erinnerungen. Wir wollen von unseren Lesern wissen, wie sie den „kleinen Schritt für einen Menschen“ erlebt haben, was Sie empfunden haben in dieser Nacht, welche Erlebnisse rund um das große Abenteuer der Menschheit sich in Ihr Gedächtnis eingebrannt haben.

Gibt es Bilder von damals?

Schreiben Sie uns dazu bitte unter dem Stichwort „Mondlandung“ eine E-Mail an lokal@mamo.de oder einen Brief an die Adresse „Mannheimer Morgen“, Lokalredaktion, Dudenstraße 12-26, 68167 Mannheim. Besonders wäre es, wenn Sie vielleicht auch noch historische Bilder aus der Zeit mit einsenden könnten, vielleicht von der Familienrunde vor dem Fernsehgerät oder von einem Mondspielzeug, das Sie als Kind geschenkt bekommen haben. Einsendeschluss ist Freitag, 5. Juli. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften und Ihre Fotos.