Mannheim

Familie Durch die Pandemie sitzt die Peruanerin Carmen Rosas Zúñiga de Ramos seit Monaten in der Stadt fest – dabei wollte sie nur ihre schwangere Tochter besuchen

Gestrandet in Mannheim – wegen Corona

Archivartikel

„Am 8. März war die Welt noch in Ordnung“, erinnert sich Carmen Rosas Zúñiga de Ramos. Die Peruanerin war damals nach Deutschland gekommen, um ihre Tochter Alejandra zu besuchen. Die 34 Jahre alte Betriebswirtin aus Mannheim und ihr Mann standen kurz vor der Geburt ihres Sohnes Felipe. Doch mit der Ausbreitung des Coronavirus geriet der Besuch zu einem monatelangen Zwangsurlaub. Die

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4544 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema