Mannheim

Feudenheim Plattform für Handel und Dienstleistung

Gewerbeschau lockt tausende Besucher

Wie es scheint, entwickelt sich Feudenheim immer mehr zum Messestandort. Einen großen Anteil daran hat neben dem örtlichen Bund der Selbständigen Gerhard Leibensperger, der mit seiner Messebaufirma nach der Gesundheitsmesse im Februar am Wochenende 88 Aussteller zur Gewerbeschau nach Feudenheim holte. Nach Schätzungen von Leibensperger kamen mehrere tausend Besucher. Er sieht seine Erwartungen angesichts des guten Wetters mehr als erfüllt: „Das war eine richtig gute und runde Sache.“ Gewerbeschau und „Tag der Helfer“ seien nahtlos ineinander über gegangen.

Unterschiedliche Erwartungen

Die Standbetreiber waren nicht unzufrieden. Sie kamen mit den unterschiedlichsten Erwartungen nach Feudenheim. Handwerksbetrieben, wie Team.Ritter von der Vogelstang, ging es darum, neue Kundenkontakte zu knüpfen und sich in einem professionellen Rahmen zu präsentieren. „Man muss was tun, etwas Neues bieten - sonst passiert gar nichts“, hoffte die Feudenheimer Kosmetikfachfrau Esther Frank mit Permanent Make-up und der neuen Jet-Peeling-Behandlung darauf, die Leute neugierig zu machen und auch Hemmschwellen abzubauen. Reisebüroinhaber Chris Rihm setzte auf das Kundengespräch vor Ort und schickte die Angebote direkt vom Messestand aus per Social Media aufs Handy. „Man muss sich bewegen“, meinte auch er. „Wer im Internetzeitalter darauf wartet, dass die Kunden in den Laden kommen, der wird scheitern.“

Klare Ansagen, denen der für Wirtschaft zuständige Bürgermeister Michael Grötsch bei der Eröffnung nur Komplimente an den Veranstalter entgegenbringen konnte. Die hohe Teilnehmerzahl zeige, dass das Konzept Gewerbeschau nach wie vor funktioniere, meinte er. Es diene als wichtige Präsentationsplattform und spiegele das vielfältige Angebot an Handwerk und Dienstleistungen vor Ort wider. Dass es auch in Zukunft einen gesunden Gewerbemix in den wohnortnahen Lagen gibt, dafür sorge das Zentrenkonzept. Dessen Fortschreibung hat der Gemeinderat erst kürzlich beschlossen. dir

Zum Thema