Mannheim

Narren Kindermaskenball des Feuerio ein Erfolg / Im nächsten Jahr wieder im Rosengarten

Giraffen, Piraten und Clowns

Mannheim.Die fünfte Jahreszeit hat auch die Jüngsten im Griff: Beim Kindermaskenball des Feuerio haben etwa 400 kleine Narren mit ihren Eltern in dem Reiss-Engelhorn-Museum für Weltkulturen fröhlich gefeiert. Aus den Lautsprechern tönt heitere Musik vom Ententanz bis zum Fliegerlied. Für die Party zeigen sich Groß und Klein bunt geschminkt und kostümiert. Eine kleine Flamenco-Tänzerin trägt stolz ihr rot-schwarzes Kleid mit Volants, Spiderman macht erst mal eine Pause und ein Astronaut zieht es in die Spielecke vom Zirkus Paletti. Nebenan unterhält sich eine Squaw mit einem Cowgirl. Finja hat sich dieses Jahr für eine rosa Hasenverkleidung entschieden. Ihre Freundin Martha macht als freundliche Giraffe den Raum unsicher und Annika verkörpert eine coole Piratenbraut. Jetzt wollen die Freundinnen nicht mehr stillsitzen: Sie wollen eine Runde auf dem Seil balancieren.

Die Wahl der Verkleidung spielt eine große Rolle – die besten werden prämiert, verrät Oliver Althaus, Mitglied des Elferrats des Feuerio und Mitorganisator des Kindermaskenballs. Dabei achtet die Jury auf Originalität und Einzigartigkeit, verraten Miriam Baake und Dietmar Clysters, die mit Nico Clysters das Programm moderieren. Die Kinder werden unter anderem mit Spielen und Polonaisen mit dem Prinzenpaar Miriam I. und Marcus I. unterhalten. Für Musik sorgt Sebastian Dais, und Gardemutti Gertrud Merz zieht die Fäden hinter den Kulissen. Außerdem unterhalten die Tanzgruppe Sternchen, die Jugendgarde und das Jugendtanzmariechen Melissa Weiß. Die vierte Auflage der Veranstaltung findet zum zweiten Mal in den rem-Museen statt, soll aber 2019 wieder in den Rosengarten ziehen, so Althausen. „Dieses Jahr wurden wir überrannt. Wir mussten so viele Kinder abweisen.“ Im Rosengarten gebe es Platz für 800 Gäste, doppelt so viel wie im rem. Franziska Reiß und ihre Tochter Vida sowie Kerstin Kuhn und Sohn Mats feiern ausgelassen. Den Müttern gefällt es, dass der Verein großzügig beim Verteilen von Bonbons ist. Die Kinder haben viel Spaß. „Mir gefällt das Tanzen am besten“, sagt der kleine Clown. Die Prinzessin ergänzt: „Und ich mag die Spiele.“

Zum Thema