Mannheim

Spatenstich SparkassenVersicherung will Großteil der neuen Büroflächen im Glückstein-Quartier für sich und ihr Tochterunternehmen SV Informatik nutzen

"Glücksgriffquartier" auf dem Lindenhof

Mannheim.Mit einem etwas anderen Spatenstich gaben Geschäftsführer der Diringer & Scheidel Unternehmensgruppe Heinz Scheidel, Finanzvorstand der SV SparkassenVersicherung Roland Oppermann und Oberbürgermeister Peter Kurz den Startschuss für den Bau des Quartier hoch 4 im Glückstein-Quartier. Mit drei Kleinbaggern beförderten die Verantwortlichen die ersten Schaufeln Erde auf dem Baufeld an der Glücksteinallee ans Tageslicht. Die gesamte Aushebung der Baugrube wird laut Scheidel rund fünf Monate in Anspruch nehmen. Die Niederlassung der SV SparkassenVersicherung in Mannheim bleibt durch den Neubau erhalten. Die 566 Mitarbeiter werden jedoch vom bisherigen Standort im Fahrlachgebiet ins Glückstein-Quartier auf dem Lindenhof umziehen.

Tiefgarage mit 293 Stellplätzen

Das geplante Quartier hoch 4 umfasst ein 13-stöckiges Bürogebäude auf 17 000 Quadratmetern sowie ein siebengeschossiges Wohngebäude mit 77 Einheiten. Darunter soll eine zweistöckige Tiefgarage mit 293 Stellplätzen für Autos entstehen. Die Schaffung moderner Arbeitsplätze, ein grüner Innenhof und eine energieeffiziente Anlagentechnik zeichnen die bereits im November 2012 preisgekrönte Architektur der Sacker Architekten aus Freiburg aus. Eine ruhige Fassade, die bei näherem Blick eine gewisse Wendigkeit in der Gliederung aufweist, soll laut Architekt Detlef Sacker das Stadtbild Mannheims und das GlücksteinQuartier bereichern.

Den Kaufvertrag für die Immobilie unterzeichnete die SV SparkassenVersicherung vor wenigen Wochen. Die Investition in Gesamthöhe von rund 85 Millionen ist laut Finanzvorstand Oppermann gut überlegt. Einen Großteil der Büroflächen will die SV für sich und ihr Tochterunternehmen SV Informatik nutzen. Mit dem Umzug der Mitarbeiter nach der Fertigstellung im Jahr 2020 könne das Unternehmen laut Oppermann durch eine deutlich bessere Raumauslastung Kosten senken.

Der Finanzvorstand lobte zudem die Nähe zu zahlreichen Hochschulen und den zentralen Standort der Immobilie: "Das hier ist zwar das Glückstein-Quartier, aber wir können eigentlich von einem Glücksgriffquartier sprechen." Oberbürgermeister Peter Kurz sprach indes von "einer Bereicherung für die Stadt Mannheim". Er freue sich, dass sich das Baufeld 4 nun zum Quartier hoch 4 entwickle. "Mit einer erfolgreichen Partnerschaft ist es gelungen, einen wichtigen Arbeitgeber in unserer Stadt zu halten und der SV SparkassenVersicherung eine Entwicklungsperspektive im Glückstein-Quartier anbieten zu können. Zugleich ist der Umzug innerhalb Mannheims ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort", ergänzte Bürgermeister Michael Grötsch.