Mannheim

Kriminalität Unbekannte dringen auf John-Deere-Gelände ein

Großaufgebot der Polizei fahndet nach Autodieben

Mit einem gestohlenen Auto sind Unbekannte auf das Werksgelände von John Deere auf dem Lindenhof eingedrungen. Die Polizei teilte gestern mit, dass der mit mehreren Personen besetzte Wagen am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr an der Einlasskontrolle vorbeifuhr. Werksschützer fuhren dem Auto nach, um es anzuhalten. Dabei kam es zum Zusammenstoß, bei dem ein Mitarbeiter leicht verletzt wurde.

Den Personen, die mit dem Wagen auf das Gelände eingedrungen waren, gelang die Flucht. Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei umstellten daraufhin das Werksgelände. Bei der Suche kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz – allerdings ohne Erfolg.

Das Auto wurde wenig später verlassen auf dem Gelände gefunden. Es stellte sich heraus, dass Unbekannte den grauen 3er BMW in der Nacht zuvor aus einer Rheinauer Werkstatt gefunden hatten. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall hat die Kriminalpolizei übernommen.

Pilot wegen Laser flugunfähig

Beim Anflug des Hubschraubers kam es zu einem weiteren Vorfall: Die Besatzung wurde von einem gefährlichen grünen Laser geblendet. „Die Blendung war so stark, dass der Pilot flugunfähig wurde und der Co-Pilot übernehmen musste“, erklärte ein Polizeisprecher. Den Verursacher machten Beamte im Niederfeld ausfindig. Es handelte sich um einen 25-Jährigen, der die Tat zugab und den Laserpointer abgab. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr zu. Mit dem Vorfall auf dem Werksgelände hat er aber nichts zu tun. fab