Mannheim

Evangelische Kirche Wirtschaftsinformatiker folgt Hannelore Dänzer als Vorsitzender der Stadtsynode / „Allerhöchster Respekt“ vor der Aufgabe

Große Mehrheit für Ralf Daum

Ralf Daum aus der Evangelischen Gemeinde Neckarstadt ist der neue Vorsitzende der Stadtsynode Mannheim. Bei der konstituierenden Sitzung sprachen sich von 68 von 73 stimmberechtigten Synodalen für ihn aus. Daum folgt damit auf Hannelore Dänzer. Seine Stellvertreter sind Pfarrer Stefan Scholpp, (ChristusFriedenGemeinde) und Petra Herr (Vogelstanggemeinde). Der ehrenamtliche Synodenvorsitz wird alle sechs Jahre neu gewählt. Das Wort Synode kommt aus dem Griechischen („Synodos“) und bedeutet Versammlung. Ihre Mitglieder nennt man Synodale.

Daum dankte den Synodalen für das „große Vertrauen“. Den Vorsitz des höchsten Entscheidungsgremiums der Evangelischen Kirche Mannheim übernehme er mit „allerhöchstem Respekt“. Denn mit der sich ändernden finanziellen Situation und dem anstehenden Kirchenmasterplan habe die Synode „sehr herausfordernde sechs Jahre“ vor sich. „Wir sind der Ort, wo wir gemeinsam die Lösung erarbeiten werden“, sagte Daum nach Angaben der Evangelischen Kirche. „Wie Kirche aussehen wird, werden wir hier entwickeln.“ Dafür seien „harte sachliche Diskussionen“ notwendig. Auf diesem Weg wisse er sich und die Synode getragen von der „gemeinsamen Mitte, die Jesus Christus ist“.

Durch sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Mitwirken in Gemeinde, Fachausschuss, Stadtkirchenrat, als Stellvertreter der Stadtsynode, als Mitglied im Aufsichtsrat des Diakonischen Werks und der Evangelischen Pflege Mannheim sowie als Landessynodaler habe Daum tiefe Einblicke in die Präsenz, das Wirken und die Entscheidungsfelder der evangelischen Kirche. Als Landessynodaler hatte er die Perspektive des Stadtkirchenbezirks in die eher ländlich geprägte badische Landeskirche eingebracht. Der 49-Jährige ist in Mannheim seit 18 Jahren Mitglied des Finanz- und Personalausschusses, den er in den vergangenen zwei Jahren leitete. Seit 24 Jahren ist er Mitglied der Bezirks-, beziehungsweise der Stadtsynode. In der Paul-Gerhardt-Gemeinde, die nun Teil der Gemeinde Neckarstadt ist, war Daum 18 Jahre Kirchenältester. Der Wirtschaftsinformatiker studierte und promovierte an der Uni Mannheim. An der Dualen Hochschule in Mannheim ist er Studiengangsleiter BWL/Öffentliche Wirtschaft.

Ressel bleibt Stellvertreterin

Mit lange anhaltendem Applaus verabschiedeten sich die Synodalen von Hannelore Dänzer, die 2014 als erste Frau den Synodenvorsitz des Stadtkirchenbezirks Mannheim übernommen hatte. Sie bedankte sich für das große Vertrauen und die Unterstützung, die sie auf allen Ebenen und von Tätigen in allen Arbeitsbereichen erfahren habe. „Ich bin dankbar für diese Zeit, in der ich so viel Zuspruch und Zustimmung erfahren habe.“ Es sei ihr „eine Ehre und eine Freude“ gewesen, dieses höchste Ehrenamt auszufüllen. Der Synode bleibe sie als Synodale erhalten, so Dänzer. Ihre feierliche Verabschiedung ist für die nächste Synodensitzung im September geplant.

Bei der Synode wurden weitere Positionen bestimmt: Pfarrerin und Schifferseelsorgerin Anne Ressel, CityGemeinde Hafen-Konkordien, wurde wieder zur Dekanstellvertreterin gewählt. Mit Dekan Ralph Hartmann und Schuldekan Andreas Weisbrod ist sie Teil des Dekanatsteams. Weiter wurden die Mitglieder der Fachgremien gewählt. Die Expertise und die Perspektive von Ehrenamtlichen aus den Gemeinden und Regionen habe Gewicht: In allen Ausschüssen der evangelischen Kirche seien mehr Ehrenamtliche als Hauptamtliche vertreten. dv/stp

Zum Thema