Mannheim

Reiss-Engelhorn-Museen Gemeinderat wählt erfolgreichen Mumienforscher und Ausstellungsmacher zum Nachfolger für Generaldirektor Alfried Wieczorek

Große Mehrheit für Wilfried Rosendahl

Archivartikel

Jetzt ist es endgültig: Der Gemeinderat hat am Dienstagabend mit großer Mehrheit Wilfried Rosendahl zum neuen Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen gewählt.

Er folgte damit einer Empfehlung des Kulturausschuss (wir berichteten). Rosendahl, geboren 1966 in Ratingen, folgt auf den seit 1999 amtierenden Generaldirektor Alfried Wieczorek (65), der – wie schon lange geplant – Ende 2020 in den Ruhestand geht. Die Stadt hatte daher schon im Januar die Stelle ausgeschrieben und stets geplant, dass bis zur Jahresmitte die Nachfolge klar ist. Das gelang nun trotz der Verzögerungen, die es durch das Corona-Virus gab.

Ideen zur Stadtentwicklung

Laut Oberbürgermeister Peter Kurz ist Rosendahl „ein ausgesprochen kompetenter und sehr erfahrener Kenner aller Bereiche der Reiss-Engelhorn-Museen“. Er ist bereits seit 2004 in verschiedenen Positionen in den Reiss-Engelhorn-Museen tätig, seit 2016 als Direktor für den Bereich „Archäologie und Weltkulturen“ sowie seit 2017 als stellvertretender Generaldirektor. Darüber hinaus ist er Wissenschaftlicher Vorstand und Geschäftsführer des Curt-Engelhorn-Zentrums für Archäometrie. Seit 2004 leitet Rosendahl das „German-Mummy-Project“.

Damit verfüge Rosendahl „nicht nur über vielfältige wissenschaftliche Expertise, sondern er hat sich ebenso in Führungsaufgaben mit Personal- und Budgetverantwortung bewährt“, unterstreicht Kulturbürgermeister Michael Grötsch. Kurz äußerte sich überzeugt, dass es dem Macher der Erfolgs-Sonderschauen „Mumien“, „Schädelkult“, „Medici“ oder mehrerer Mitmachausstellungen gelinge, die „ausgezeichnete Positionierung“ der Reiss-Engelhorn-Museen als Ort der Bildung, Unterhaltung und Forschung weiter auszubauen und die Verbindung der Museen mit den wichtigen Themen der Stadtentwicklung noch weiter zu vertiefen“, erklärt Kurz. Schließlich hatte Rosendahl früh Ideen zur Entwicklung vom Grünzug Nordost beigesteuert.

Zum Thema