Mannheim

Quadrate Onkel will Neffe nach Festnahme befreien

Großeinsatz der Polizei bei Schlägerei

Archivartikel

Erneut hat die Polizei mit einem Großaufgebot eine Gruppenschlägerei in den Quadraten beenden müssen. Wie das Präsidium gestern mitteilte, waren am Freitagabend um kurz vor 20 Uhr im Bereich T 2/U 2 mehrere Männer aufeinander losgegangen. Als die ersten Streifenwagen eintrafen, stießen sie dort auf eine Ansammlung von ungefähr 50 Menschen. Wie sich herausstellte, hatten sich zunächst fünf Männer miteinander geprügelt. Zwei der Beteiligten flüchteten nach Eintreffen der Polizisten in Richtung Herschelplatz.

Als die Beamten die Personalien eines 59-Jährigen aufnehmen wollten, der ebenfalls an der Schlägerei beteiligt gewesen sein soll, gebärdete sich der Neffe des Mannes laut Polizeibericht sehr aggressiv. Gegen den 29-Jährigen war bereits ein Platzverweis ausgesprochen worden. Dem folgte er jedoch nicht, sondern schlug nach den Polizisten. Die wollten ihn darauf hin festnehmen. Das versuchte der Onkel wiederum zu vereiteln, indem er einen der Beamten von hinten wegzog.

Ermittlungen gegen vier Männer

Schließlich gelangt es den Einsatzkräften, die beiden Männer unter Kontrolle zu bringen und festzunehmen. Gegen beide wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und der Gefangenenbefreiung ermittelt, beim Neffen kommt noch Widerstand gegen Polizeibeamte hinzu. Wegen der vorausgegangenen Schlägerei laufen auch noch gegen einen weiteren 29-Jährigen und gegen einen 31-Jährigen Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Erst am Wochenende zuvor hatte die Polizei mit 19 Streifenwagen anrücken müssen, um eine Massenschlägerei zwischen zwei Gruppen in N 7 zu beenden. sma