Mannheim

Umwelt Partei fordert Abschaltung der Anzeigen

Grüne gegen LED-Tafeln der MVV

Archivartikel

Die Grünen kritisieren die beiden großflächigen Video-Anzeigen am MVV-Hochhaus. „In Zeiten, in denen das Stromsparen angesagt ist, setzt die MVV hier ein falsches Zeichen“, schreibt die Gemeinderatsfraktion in einer Mitteilung. An die Verwaltung habe man eine Anfrage gestellt, „wer das wo und wie genehmigt hat“, heißt es weiter. Grünen-Stadtrat Gerhard Fontagnier fordert zudem: „Die LED-Tafeln sollten stillgelegt und keine weiteren genehmigt werden.“

Mitte Dezember montierte das Unternehmen die erste Videotafel ganz oben am Verwaltungssitz am Neckar, die zweite auf der anderen Gebäudeseite folgte wenig später. Auf den Tafeln ist das MVV-Logo zu sehen, zudem wechselnd Uhrzeit, Wetterbericht und Nachrichten des „Mannheimer Morgen“ und des „Rhein-Neckar-Fernsehen“.

„Beitrag zur Lichtverschmutzung“

Für die Grünen kritisiert nun Fontagnier, dass die Tafeln ein „weiterer Beitrag zur Lichtverschmutzung“ seien. Zudem nervten sie Anwohner, die teilweise tagsüber die Rollläden herabließen, das sei seiner Partei berichtet worden, so Fontagnier. Bislang habe es solche Werbetafeln, auf denen verschiedene Anzeigen wechseln, in Mannheim nicht gegeben.

Die Stadt teilte auf „MM“-Nachfrage mit, dass für die Video-Tafeln Baugenehmigungen vorliegen. Dafür habe es auch eine Abstimmung mit der Polizei, der Verkehrs- und der Umweltbehörde gegeben. Zudem sei ein Gutachten zur Helligkeit- und Blendwirkung eingeholt worden. bro