Mannheim

Gesellschaft Kurden in Mannheim fühlen sich als Terroristen beschuldigt / Wird in der Moschee für Krieg gebetet?

„Haben Angst um die Familien“

Archivartikel

Mannheim.Kerim Kurt war kaum 18 Jahre alt, als er 1985 aus seiner Heimatstadt Midyat im Süden der Türkei floh. Der gläubige Jeside hatte die Repressalien der türkischen Regierung damals nicht mehr ausgehalten, kam nach Deutschland und engagiert sich heute im kurdischen Kulturverein Mannheim-Ludwigshafen. Wer Kurt fragt, wie er die Lage zwischen Kurden und Türken in Mannheim einschätzt, bekommt Sätze

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4339 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema