Mannheim

Quadrate Termin des Rennens sorgt für Aufregung

Händler haben Bedenken

Viele Händler in der Innenstadt sind gegenüber der sportlichen Aktivität direkt vor ihren Schaufenstern kritisch eingestellt: „Die Begeisterung hält sich in Grenzen, das ist schlecht für das Geschäft“, sagt Helmut Heinrich, langjähriger Mitarbeiter des Südlandhauses in der Fressgasse. „Die Kunden, die normalerweise kommen, vermeiden es, weil man so schlecht in die Stadt rein und raus kommt.“ Das sei besonders am Samstag, dem kundenstärksten Tag der Woche, schlecht. „Letztes Jahr am Sonntag war es besser, da haben wir gar nichts gemerkt.“

Auch Swen Rubel vom Handelsverband Nordbaden fände einen anderen Wochentag besser: „Wir haben erhebliche Bedenken. Der Termin ist wenig glücklich.“ Insbesondere an einem Wochenende mit Brückentag finde er den Termin schlecht gewählt. „Ich plädiere für eine Lösung an einem Sonntag, so würde die Beeinträchtigung für den Handel zurückgefahren.“

Verband ist offen für Lösungen

Christof Hettich, Vorstandsvorsitzende der SRH, die den Marathon veranstaltet, forderte den Handel in einem Interview auf, den Marathon stärker zu unterstützen. „Diese Forderung finde ich überzogen, der Marathon ist für uns keine Bereicherung“, setzt Rubel dem entgegen. Er zeigte sich gesprächsbereit, in Zukunft über Lösungen zu reden, beispielsweise eine Streckenverlegung, einen Termin an einem Sonntag zu finden oder zumindest keinen Samstag an einem Wochenende mit Brückentag zu wählen.

Robert Rivera, der Inhaber von Different Fashion in P 6, blickt positiv auf den Marathon: „Die Straßen sind belebt und das Geschäft ist gut.“ Somit nimmt er seine Meinung aus den vergangenen Jahren, in denen er sich gegen den Marathon eingesetzt hat, zurück. „Seit drei bis vier Jahren, seit die Frequenzen in den Fußgängerzonen aufgrund von Onlinehändlern und schlechten Parkmöglichkeiten zurückgegangen sind, revidiere ich meine Meinung.“ Vor zwei Jahren sei er bei dem Marathon sehr zufrieden gewesen. „Das Allgemeinwohl und das Image der Stadt profitieren davon.“

Ein anderer Händler, der seinen Laden an der Strecke des Marathons hat, ist erzürnt: „Wieso kann man das nicht wie in jeder anderen Stadt auch an einem Sonntag machen?“ Er habe der Stadt vor einigen Jahren vorgeschlagen, den Marathon außerhalb der Innenstadt, beispielsweise bei der SAP Arena zu veranstalten. Dieser Vorschlag sei unbeachtet geblieben. Die Werbegemeinschaft Mannheim City äußerte sich auf Anfrage nicht. ham

Zum Thema