Mannheim

Cannabis-Plantagen

Haftstrafen wegen Drogenhandels

Mannheim.Drei Männer sind vom Landgericht wegen bandenmäßigen Drogenhandels verurteilt worden. Gegen zwei wurden Haftstrafen von fünf Jahren und vier Monaten beziehungsweise drei Jahren und neun Monaten verhängt. Zudem werden die Beiden in Entziehungsanstalten untergebracht. Der Dritte erhielt fünf Jahre und sechs Monate Gefängnis. Ein weiterer Angeklagter wurde wegen Beihilfe zum Drogenhandel verurteilt. Sein Strafmaß beträgt zwei Jahre und zehn Monate.

Den Männern aus dem Raum Speyer wurde vorgeworfen, dort sowie in Schwetzingen Cannabis-Plantagen in Gebäuden betrieben zu haben (wir berichteten). Eine dritte Anlage war laut Anklage in einem Lagerhaus in der Nähe des Mannheimer Hafens geplant. Auch mit großen Mengen Amphetamin sollen die 31- bis 42-Jährigen zum Teil gehandelt haben. Zum Verhängnis wurden ihnen V-Leute sowie ein verdeckter Ermittler der Polizei.

Der Prozess begann am 20. März. Anfangs versuchte der Vorsitzende Richter Michael Pfau vergeblich, die langwierige Beweisaufnahme mit Verständigungen – also geringerem Strafmaß bei Geständnissen – abzukürzen. Später wurde der Prozess in drei Verfahren aufgespalten.