Mannheim

Carl-Benz-Schule Löwen-Spieler Andreas Palicka und Filip Taleski trainieren mit den Teilnehmern der Sport-AG / Autogramme heiß begeht

Handballprofis landen bei Schülern großen Wurf

Archivartikel

Tobias spielt Feldhockey, Fabian schwimmt gerne. Mit Handball haben beide nichts zu tun – eigentlich. Das ändert sich zumindest an dem Tag, an dem zwei Spieler des bisherigen deutschen Handballmeisters an die Carl-Benz-Schule (CBS) kommen: Die beiden Löwen Andreas Palicka und Filip Taleski besuchen die von Deutsch- und Sportlehrer Michael Erny geleitete Sport-AG. Sie bringen neben Autogrammkarten Löwen-Trainingsshirts mit, die die Schüler behalten dürfen. Vor allem aber nehmen sie sich viel Zeit, um den Jugendlichen Lust auf Handball zu machen – mit Erfolg.

„Ich finde es super, dass Kinder, die nicht so im Handball drin sind, das auch mal probieren dürfen“, freut sich Palicka. „Man sieht, wie schnell die Entwicklung geht“, sagt der Profisportler. Anfangs könnten viele „fast den Ball nicht in der Hand halten“, nach eineinhalb Stunden Training aber hätten sie unglaublich dazugelernt: „Die Schüler werden davon richtig glücklich, und wir haben auch viel Spaß dabei“, so der Torwart des Bundesligisten.

Gemeinsam mit Abwehrspieler Taleski erklärt und leitet Palicka nach einem professionellen Aufwärmprogramm verschiedene Übungen. „Die Jugendlichen waren mit Feuereifer bei der Sache. Zwar floss der Schweiß in Strömen, dennoch sah man überall strahlende Gesichter“, berichtet Erny später: „Es wurde gesprintet, gekämpft und geworfen, was das Zeug hielt – alles unter der professionellen Anleitung der beiden Löwen-Stars, die die Stimmung immer wieder durch witzige Anekdoten aus der Welt des Handballs auflockerten.“

Zusammenarbeit geht weiter

Nach ebenso schönen wie anstrengenden 90 Minuten und unzähligen Würfen und Toren dürfen die Schüler Andreas Palicka und Filip Taleski noch Löcher in den Bauch fragen. So wollen die Jugendlichen beispielsweise wissen, wie der Alltag eines Handball-Profis aussieht, wie viele Stunden die Spieler im Kraftraum verbringen müssen oder auch, ob den Löwen der Gewinn der deutschen Meisterschaft oder der Titel in der Champions League wichtiger ist. Auch Fragen zu ernährungsphysiologischen Hintergründen brennen den Schülern unter den Nägeln. Geduldig stehen die beiden Handballer Rede und Antwort. Bei der anschließenden Autogrammstunde zeigt sich, dass die Unterschriften der beiden Stars bei allen hoch im Kurs stehen. „Andreas Palicka und Filip Taleski traten so auf, wie sich das gesamte Team und der komplette Verein der Rhein-Neckar-Löwen jederzeit präsentieren: Natürlich und nahbar, ungeheuer sympathisch – und einfach klasse“, freut sich Michael Erny.

Er hatte die Trainingseinheit gemeinsam mit Verantwortlichen der Löwen vorbereitet und organisiert. Schließlich ist der amtierende deutsche Handballmeister Kooperationspartner der CBS für die Aktion „Schule ohne Rassismus“. Die Zusammenarbeit solle „weiter ausgebaut werden – die Trainingseinheit war hierbei die erste Etappe“, berichtet der Lehrer. Sein Fazit: „Es ist wunderbar zu sehen, welche Freude die Gruppe hatte, mit welcher Intensität alle bei der Sache waren. Dies sind Momente, an die man sich noch lange erinnern wird – und solche Momente möchten wir den Schülern der CBS in vielen Bereichen immer wieder bieten, um sie nachhaltig für den Sport zu begeistern.“ bhr