Mannheim

Drogenhandel Haftbefehl gegen 24-Jährigen

Haschisch im Rucksack

Wegen Handels mit Haschisch in nicht geringer Menge hat das Amtsgericht Haftbefehl erlassen gegen einen 24-jährigen Marokkaner. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Mitteilung erklären, stehe der Mann unter „dringendem Verdacht“.

Der Tatverdächtige befand sich demnach am vergangenen Montag um kurz nach 14 Uhr als Beifahrer in einem Mercedes, der Beamten der Autobahnpolizei Walldorf aufgefallen war und schließlich auf der B 38 an der Einfahrt nach Käfertal gestoppt wurde. Bei der Kontrolle hatte der Mann einen Rucksack dabei, in dem sich fünf Pakete mit insgesamt rund 4,5 Kilogramm Haschisch befanden.

Fluchtgefahr befürchtet

Durch die Staatsanwaltschaft wurde beim Amtsgericht ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr erwirkt. Der 24-Jährige wurde am Montagnachmittag dem Haft- und Ermittlungsrichter vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Drogendezernats bei der Kriminalpolizei dauern an. 

Zum Thema