Mannheim

Hecken-„Friseure“ zähmen den Wildwuchs

Einmal kräftig stutzen, bitte! Wie beim Frisör geht es derzeit rund um den Wasserturm zu. Mitarbeiter des Fachbereichs Grünflächen und Umwelt zähmen hier gerade den Wildwuchs bei den zahlreichen Eibenhecken. Die haben vor allem nach oben kräftig ausgetrieben und tragen deshalb eine etwas wildere „Frisur“. Einmal im Jahr erledigen die städtischen Mitarbeiter das Schneiden, Stutzen und Trimmen auf dem Friedrichsplatz. Auf unserem Foto ist Volker Gottschalk zu sehen, stellvertretener Vorarbeiter und seit 40 Jahren bei der Stadt für die Jugendstilanlage zuständig. Er und sein Team müssen rund um die dichten Hecken jeweils ein kleines Gerüst aufbauen, um überhaupt an die obere Fläche gelangen zu können. Bis Ende September, so schätzt die Stadt, dauern die Arbeiten noch an.