Mannheim

Heilig-Geist-Kirche Vortrag von Friedrich Schröder

Hexen in der Literatur

Archivartikel

Die Gestalt der Hexe in der Mythologie, Geschichte, in Sagen und Märchen steht im Mittelpunkt eines Vortrags des Philologen Friedrich Schröder am Freitag, 10. Mai, um 19 Uhr im Gemeindesaal der Heilig-Geist-Kirche. Der Eingang ist in der Seckenheimer Straße hinter der Kirche. Der Eintritt ist frei.

Die Hexe war ursprünglich Priesterin und Ärztin der „Großen Göttin Natur“ und wurde im Verlauf der Entwicklung des Christentums immer mehr zum Inbegriff des „Bösen“ und „Dämonischen“, wie Schröder ausführt. Sein Vortrag zeichnet nach, wie es zu dieser Abwertung des Weiblichen kam, und unternimmt dabei einen Streifzug durch die europäische Geistesgeschichte von der Antike bis zur Romantik. Psychologische, historische, theologische, literaturwissenschaftliche und volkskundliche Gesichtspunkte ergänzen dieses Vorgehen: „Es soll deutlich werden, wie tief die Kraft des Weiblichen aus der matriarchalen Vorzeit in unserer Kultur unterdrückt wurde und welch großes schöpferisches Potenzial im Laufe der Jahrhunderte dabei verlorenging.“ mai/red