Mannheim

Hitze Feuer im Käfertaler Wald gelöscht

Hubschrauber meldet Brand

Archivartikel

Im Käfertaler Wald hat es gestern erneut gebrannt. Die Feuerwehr teilte am Montagnachmittag mit, dass das Feuer um 16.17 Uhr von der Besatzung eines Rettungshubschraubers gemeldet worden war. Es wurden die Feuerwache Nord, die Hauptfeuerwache sowie die Freiwilligen Feuerwehren Nord und Innenstadt alarmiert, 35 Feuerwehrleute rückten zur Bekämpfung des Brandes aus. Die ersten Kräfte waren um 16.27 Uhr an der Einsatzstelle. „Gegen 16.45 Uhr war der Brand unter Kontrolle – allerdings sind umfangreiche Nachlöscharbeiten notwendig“, so die Nachricht der Mannheimer Berufsfeuerwehr. Der Feuerwehr wurde dann noch eine zweite Einsatzstelle nördlich der Autobahn A 6 gemeldet. Später stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Fehlalarm gehandelt hatte.

Feuerwehr und Forstverwaltung stellen seit mehr als drei Wochen durch die anhaltende Trockenheit eine deutlich gestiegene Waldbrandgefahr fest. Alle Grillplätze und Feuerstellen in den Mannheimer Wäldern sowie im Rhein-Neckar-Kreis sind daher gesperrt. Vor einer Woche musste die Feuerwehr gleich zwei Mal in den Käfertaler/Sandhofener Wald ausrücken. Zunächst gab es im Bereich Schützenhaus aus ungeklärter Ursache ein Bodenfeuer auf etwa einem Hektar Waldfläche. Kurze Zeit später ein neuer Alarm. Ein Förster meldete in einem weiteren, nicht weit entfernten Waldstück Flammen auf etwa 100 Quadratmetern. Beide Brände waren schnell gelöscht.