Mannheim

Bahnverkehr Notbremsung am Haltepunkt Neckarstadt

ICE-Fahrgäste gehen zu Fuß

Archivartikel

Schreck für rund 300 Fahrgäste des ICE 373 aus Berlin am Montagabend: Am Haltepunkt Neckarstadt war ihre Fahrt plötzlich zu Ende, da der Zug gegen 18 Uhr notbremsen und anhalten musste. Wie die Deutsche Bahn und die Bundespolizei mitteilten, sei der Grund für die Schnellbremsung eine bislang unbekannte Person gewesen, die unmittelbar vor dem Zug die Gleise überquert hatte.

Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand, der Lokführer erlitt jedoch einen Schock und musste abgelöst werden. Die Gleise auf dem Abschnitt bis Waldhof wurden bis gegen 19 Uhr gesperrt. Die Fahrgäste mussten den ICE verlassen, sie gelangten zu Fuß oder in Bussen zum Hauptbahnhof. Nachdem ein Ersatzlokführer eingetroffen war, konnte der Zug seine Fahrt in Richtung Interlaken fortsetzen. Eine Fahndung nach dem Verursacher verlief zunächst ohne Erfolg. lang

Zum Thema