Mannheim

Mannheim-Käfertal

In Auto eingeklemmt: 23-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Archivartikel

Mannheim.Ein 23-jähriger Autofahrer ist am frühen Montagmorgen in Mannheim bei der Kollision mit geparkten Fahrzeugen schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 4 Uhr in der Mannheimer Straße im Stadtteil Käfertal unterwegs, als er aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Mit seinem Wagen kollidierte der Fahrer mit einem geparkten Pkw, den er bis zu einer einige Meter entfernten Hauswand schob. Zudem wurde bei dem Unfall ein zweites, direkt daneben geparktes Auto auf ein weiteres Fahrzeug und gemeinsam mit diesem auf einen dritten Pkw geschoben.

Die Feuerwehr befreite den im Unfallwagen eingeklemmten 23-Jährigen. Schwerverletzt kam der Mann ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand ersten Polizeierkenntnissen zufolge keine.

Laut Polizei gab es zunächst keine Hinweise auf ein illegales Autorennen. Ob der 23-Jährige der Raser-Szene angehöre, sei unbekannt. Auch die Unfallursache war zunächst unklar. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hätten weder Alkohol noch Drogen zu dem Unfall geführt. Drift- und Schleuderspuren würden jedoch darauf hindeuten, dass der Mann mit "stark überhöhter Geschwindigkeit" unterwegs gewesen war, so ein Sprecher der Polizei.

An allen am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von insgesamt rund 40.000 Euro. Die Straße musste nach der Unfallaufnahme von Trümmern und ausgelaufenem Öl gereinigt werden. Die Ermittlungen der Beamten dauern an. (pol/mer/dpa)

Zum Thema