Mannheim

Bürgerservice Zulassungsservice spart Auto- oder Motorradbesitzern Zeit

„In der Regel ist das an einem Tag erledigt“

„Mir tun die Leute einfach leid“, sagt Ralf Schmitt: „Da hast du dir ein neues Motorrad zugelegt und dann kannst du es nicht anmelden.“ So kommentiert er die langen Wartezeiten, die derzeit bei den Bürgerdiensten unter Mannheimern Frust hervorrufen. Schmitt sorgt dann oft für Abhilfe. In seinem kleinen Büro in der Friedrich-König-Straße am Hauptfriedhof prägt er nicht nur Nummernschilder, sondern bietet auch sämtliche Dienstleistungen rund um Kfz-Zulassungen an. Wer nicht selbst zum Amt gehen oder warten will, der kann Schmitts Dienste in Anspruch nehmen.

„Wir bereiten alles vor, alle Dokumente und Unterschriften, und das war es für den Kunden.“ In der Zulassungsstelle legt er die vorbereiteten Aufträge in ein Schließfach. Die Zulassungsstelle bearbeitet die Aufträge und legt die fertigen Dokumente wieder zurück. „In der Regel ist das an einem Tag erledigt“, sagt Schmitt. Zwischen 20 und 40 solcher Aufträge wickelt er derzeit am Tag ab.

„Seit dem 15. März ist hier die Hölle los“, erzählt er, „im Moment knallt es in Mannheim.“ Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung: Der Gang zum Bürgerservice oder zur Zulassungsstelle ist derzeit nur mit Termin möglich, ein solcher ist aber oft kaum zu bekommen. Schmitt weiß, dass Bürger derzeit teilweise drei bis vier Wochen auf Termine für Behördengänge rund ums Auto warten müssen.

Abmeldedienst für die Pfälzer

Schmitts Kunden berichten auch von noch längeren Wartezeiten: „Eine Kundin hat angerufen und wollte wissen, wie schnell ich ihr Fahrzeug abmelden kann. Sie kommt aus dem Rhein-Pfalz-Kreis und hätte erst am 6. August einen Termin in der nächsten Zulassungsstelle in Dudenhofen bekommen.“ Schmitt schüttelt da nur den Kopf: „Du kannst noch nicht mal dein Auto abmelden.“

Schmitt kann sich vor Aufträgen kaum retten, wie er sagt. Viele seiner Kunden kommen aus der Pfalz, denn Schmitt bietet seine Dienstleistungen auch in anderen Städten an: „Früher musste der Wagen dort abgemeldet werden, wo er angemeldet wurde. Aber das ist heute nicht mehr der Fall. Man kann ihn überall abmelden. Deswegen überrennen mich gerade die Pfälzer.“ Allerdings: Angemeldet werden muss ein Fahrzeug nach wie vor am Wohnort des Besitzers. 

Zum Thema