Mannheim

Dokumentation Das Schreiben der Geschäftsführer

Information an alle Mitarbeiter

Archivartikel

Die Klinikum-Geschäftsführer, Frederik Wenz und Freddy Bergmann, haben gestern alle Mitarbeiter über ihre möglichen Wechsel informiert. Hier ihre Mail im Wortlaut:

„Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, heute berichten unter anderem die ,Badische Zeitung’ und der ,Mannheimer Morgen’ über mögliche Wechsel in der Leitung des Universitätsklinikums Mannheim. Dazu möchten wir Ihnen gerne die folgenden Informationen geben:

Der Ärztliche Direktor und Geschäftsführer Professor Dr. med. Frederik Wenz wurde angefragt, die Position des Leitenden Ärztlichen Direktors am Universitätsklinikum Freiburg zu übernehmen und führt aktuell entsprechende Gespräche. Dazu wird er sich am heutigen Montag mit den Freiburger Chefärzten treffen. Wenz verbindet eine persönliche Historie mit dem Universitätsklinikum Freiburg: Als Jugendlicher verbrachte er längere Zeit als Patient in dem Krankenhaus – nach dieser Erfahrung entschied er sich für das Medizinstudium und eine Karriere im Krankenhaus.

Der kaufmännische Geschäftsführer Freddy Bergmann steht in einem Verfahren zur Besetzung des Kaufmännischen Direktors am Universitätsklinikum Frankfurt. Beide Besetzungsverfahren laufen, es sind keine Entscheidungen getroffen.

Bereits im Mai hatte der Aufsichtsrat einen Berater mit einem Gutachten zur Überprüfung der Struktur der Geschäftsführung des Universitätsklinikums beauftragt: Danach soll es weiter einen kaufmännischen Geschäftsführer und einen, künftig hauptamtlichen, medizinischen Geschäftsführer geben.

Nähe zu Heimatort

Der Auftrag umfasste auch Vorbereitungen zur dauerhaften Besetzung der Position des kaufmännischen Geschäftsführers: Wegen der bei seiner Berufung noch ungeklärten neuen Struktur der Geschäftsführung und anderer beruflicher Optionen in der Nähe seines Heimatorts hatte Herr Bergmann mit dem Aufsichtsrat vereinbart, ihn zunächst „bis auf Weiteres“ mit der Geschäftsführung zu betrauen.

Unabhängig von möglichen Wechseln in der Geschäftsführung wird das Universitätsklinikum den eingeschlagenen Weg zur nachhaltigen Restrukturierung mit Nachdruck weiter verfolgen. Nach Abschluss der Verwaltungsreform und mit dem weiteren Ausbau der Intensivkapazitäten planen wir für 2019 eine deutliche Reduzierung des operativen Verlusts. Selbstverständlich werden wir Sie sofort informieren, wenn in den laufenden Besetzungsverfahren definitive Entscheidungen getroffen wurden.“

Zum Thema