Mannheim

Städtepartnerschaft Jugendsinfonieorchester geht auf Reisen

Jubiläumskonzert in Toulon

Archivartikel

Um 5.30 Uhr geht es am Samstag los – schließlich liegt das Ziel fast tausend Kilometer entfernt, an der Mittelmeerküste: Das Jugendsinfonieorchester Mannheim (JSOM) der städtischen Musikschule fährt nach Frankreich, um dort zum 60-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Mannheim und Toulon zu spielen.

Der damalige Mannheimer Oberbürgermeister Hans Reschke knüpfte die ersten Kontakte 1958 bei einem privaten Urlaub, besuchte ohne Voranmeldung seinen Amtskollegen. 1959 besiegelte die Quadratestadt offiziell die Partnerschaft mit dem 171 000 Einwohner zählenden wichtigen Marinestützpunkt an der Côte d’Azur.

Nach Swansea (Wales) war es die zweite von heute elf Städtepartnerschaften und zwei Städtefreundschaften. Mehrere Mannheimer Schulen, Chöre und Sportler pflegen seither immer wieder sehr intensive Verbindungen nach Toulon.

77 junge Musiker

Mit dem Konzert, zu dem auch die Bildungsbürgermeisterin Ulrike Freundlieb und Musikschulleiter Bjoern Strangmann anreisen, will das 77 Mitglieder im Alter von 14 bis 20 Jahren zählende Orchester offiziell zum Jubiläum der Partnerschaft gratulieren. Das Konzert der jungen Mannheimer Musiker im modernen Kultur- und Kongresszentrum „Palais Neptune“ wird in Toulon mit Plakaten und in der Presse groß beworben. Auf dem Programm stehen von Antonin Dvorák die Sinfonische Dichtung „Die Hexe von midi“, von Eduard Tubin das Kontrabasskonzert sowie von Piotr Ilitsch Tschaikovsky die Symphonie Nr. 5 in e-Moll op. 64.

Solist ist der französische Kontrabassist Alexis Scharff, seit September 2010 Solokontrabassist des Kurpfälzischen Kammerorchesters in Mannheim. Solistinnen aus den Reihen des Orchesters sind Svenja Ballreich (Violoncello) und Marie Lehmann (Violine).

Auftritte auf Festival

Am Pult steht der gebürtige Mannheimer Jan-Paul Reinke, auch bekannt als Leiter des renommierten Stamitzorchesters Mannheim. Nach Gründer Hanno Haag (ab 1977) und Diethard Laxa (ab 1999) ist Reinke seit 2016 erst der dritte Dirigent des Jugendsinfonieorchesters.

Die jungen Mannheimer Musiker fahren nach dem Auftritt in Toulon weiter auf das Festival „Provencal des Orchestres de Jeunes“, wo sie in verschiedenen Städten weitere vier Konzerte geben und ein Konzert in Orange besuchen. Erst am Sonntag, 4. August, kommen sie von der durch die Orchestermitglieder selbst sowie Förderverein, Sponsoren, Stadt und durch ein Benefizkonzert finanzierten Reise zurück.

„Diese Fahrt fördert neben der Städtepartnerschaft den Zusammenhalt im Orchester und gibt den Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen“, freut sich Musikschulleiter Bjoern Strangmann.

Zum Thema