Mannheim

Kirche Viele Mannheimer in Münster dabei

Jugendliche aktiv bei Katholikentag

Archivartikel

Über 50 kirchlich aktive junge Leute aus Mannheim sind derzeit beim 101. Deutschen Katholikentag in Münster dabei. Etwas Besonderes hat sich die Mannheimer Jugendkirche „Samuel“ in der Liebfrauenkirche ausgedacht. Gemäß ihrem Motto „Wir wollen der Jugend in Mannheim eine Kirche geben, in der sie sich wohlfühlt“ gestalten sie in Münster einen Krimigottesdienst unter dem Namen „Tatort! Suche Frieden“, in Anklang an das Motto „Suche Frieden“ des großen, fünftägigen Christentreffens. Er wird mitgestaltet von der „Samuel“-Band, Hauptverantwortliche sind die Jugendkirchenreferentin Lisa Stegerer und der Dekanats-Jugendpfarrer Daniel Kunz.

Malteser machen Pause

Aber es sind noch mehr Mannheimer nach Münster gefahren. 50 Firmanden aus allen Seelsorgeeinheiten, begleitet von Matthias Leis und Kathrin Grein, nehmen ebenfalls am Katholikentag teil, gehen gemeinsam oder in kleineren Gruppen zu Actionangeboten, Konzerten, Workshops, Diskussionen und Jugendgottesdiensten. Hinzu kommen zahlreiche weitere Einzelteilnehmer aus den Pfarreien, an der Spitze Hansheinrich Beha, der Dekanatsratsvorsitzende, sowie aus der Seelsorgeeinheit Maria Magdalena die Erzieherin und Kinderhausleiterin Heidrun Back. Sie gehört dem sechsköpfigen Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz an, eine Art „Konzernbetriebsrat“ aller kirchlichen Beschäftigten. Dagegen haben die Mannheimer Malteser in diesem Jahr darauf verzichtet, sich beim Katholikentag zu engagieren – weil sie bei Maimarkt, Marathon und Stadtfest eingebunden waren oder sein werden. 2012 hatte der damalige 98. Deutsche Katholikentag mit damals 80 000 Teilnehmern in Mannheim sattgefunden. pwr