Mannheim

Jung trifft alt – Blick auf die Liste

Archivartikel

Die 20- bis 30-Jährigen sind stark vertreten, es gibt aber auch viele jenseits der 55 – die Altersgruppe dazwischen ist vergleichsweise schwach besetzt: Das fällt auf bei der Kandidatenliste der Linken. „Die Jugend ist wichtig mit Blick auf die Zukunft, und die Rentner bilden 27 Prozent der Mannheimer Bevölkerung“, sagt Spitzenkandidat Thomas Trüper dazu.

Auf den vorderen Plätzen stehen viele Bewerber, die ihre Partei in Bezirksbeiräten in den Stadtteilen vertreten. Auf Position drei zum Beispiel der 29-jährige Verkehrsplaner Dennis Ulas, der im Gremium in der Neckarstadt-Ost sitzt. Ulas führt mit Elli Brinkschulte den rund 200 Mitglieder starken Mannheimer Kreisverband. Die 65-jährige Co-Vorsitzende aus der Innenstadt tritt allerdings lediglich auf Platz 48 an.

Auf Rang fünf steht der 53-jährige Online-Redakteur Stephan Bordt, der im Feudenheimer Bezirksbeirat aktiv ist, Roland Schuster (63) aus der Neckarstadt-West folgt auf sieben, Benjamin Reinhard (32) von der Schönau auf neun und die Neckarauer Stadtteilpolitikerin Christine Pospesch (69) auf zehn. Die 68-jährige Rotraud Schmidt (Platz zwölf) gehört dem Gremium in Käfertal an, die 36-jährige Peggy Chipmann dem auf der Vogelstang. Die Liste hat einen Frauenanteil von 50 Prozent. „Das war ein wichtiges Ziel“, sagt Trüper. imo