Mannheim

Sport Spieler der U17 und U20 in Quarantäne, kein Schulbesuch

Jungadler positiv getestet

Archivartikel

Mehrere Jungadler der U20- und U17-Mannschaften haben sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Das hat Vorstand Claudio Preto auf Anfrage bestätigt. „Wir haben unser Training komplett ausgesetzt. Grundsätzlich sind wir sehr penibel, desinfizieren zwei Mal täglich unsere Kabinen“, sagt Preto.

Auswärtsspiel in Köln

Nach einem Auswärtsspiel der U20-Jungadler in Köln war bei einigen Spielern im gegnerischen Team das Coronavirus nachgewiesen worden. Die Mannschaft hatte die Mannheimer laut Preto daraufhin direkt informiert. Die Jungadler reagierten – und kontaktierten nach eigenen Angaben nicht nur das Gesundheitsamt. Das 24-köpfige U20-Team befindet sich seit vorletzten Dienstag in Quarantäne.

Zudem hatten Mannheimer Schulen wie das Ludwig-Frank-Gymnasium und die Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried (IGMH) in den vergangenen Tagen Corona-Fälle gemeldet. Laut Rainer Bade, IGMH-Schulleiter, seien unter seinen positiv getesteten Schülern auch Jungadler. Nachgefragt beim Vorstand erklärt dieser: Nach dem positiven Ergebnis im U20-Team sei die U17 seit vergangenen Samstag in Isolation. Auch hier gibt es Infizierte. Die Spieler hätten deshalb die gesamte Woche nicht ihre Schulen in Mannheim besucht. Das Jungadler-Team U13 sei komplett negativ getestet worden. Alle Mannschaften seien mittlerweile getestet. „Das Wichtigste ist, dass es allen gut geht“, findet Preto. 

Zum Thema