Mannheim

Wirtschaftsförderung Fonds über 500 000 Euro für Start-ups

Junge Firmen erhalten Hilfe

Archivartikel

Technologieorientierte Start-ups, die wegen der Corona-Krise mit Umsatzeinbrüchen und Liquiditätsengpässen zu kämpfen haben, können auf die Unterstützung der Stadt hoffen. Den Existenzgründern steht ab sofort Eigenkapital aus dem Corona-Sidefonds der Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH (BWM) zur Verfügung. Der dafür notwendigen Änderung des Gesellschaftervertrags der BWM hat der Gemeinderat vergangene Woche zugestimmt.

Die Unterstützung in Form von stillen Beteiligungen hat ein Volumen von insgesamt 500 000 Euro. Das Geld steht jungen Unternehmen in einer Größenordnung von 5000 bis 50 000 Euro für einen Beteiligungszeitraum von zwei bis drei Jahren zur Verfügung. Voraussetzungen für eine Finanzierung aus dem Corona-Sidefonds sind unter anderem, dass Fördermittel von Bund und Land sowie andere Möglichkeiten der Eigenkapitalbeschaffung vorrangig genutzt werden. Der Corona-Sidefonds werde solange durchgeführt, wie dies im Sinne einer Krisenprävention notwendig erscheine. „In dieser besonderen Situation ist uns eine Begleitung dieser jungen innovativen Unternehmen wichtig, damit die Mannheimer Start-up-Szene auch in Zukunft lebendig bleibt“, erklärte Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch. 

Zum Thema