Mannheim

Polizei Einbrecher machen auf zwei Baustellen Beute

Kabeldiebe schlagen dreifach zu

Auf der Rheinau und in Käfertal haben Unbekannte Stromkabel gestohlen. Am Wochenende sind vom Baustellengelände auf Franklin im George-Sullivan-Ring insgesamt 300 Meter verschwunden, wie die Polizei gestern mitteilte. Dafür hatten die Täter einen Teil des Bauzauns entfernt und waren so an die Kabel gelangt, die ungesichert auf dem Gelände lagen. Wie sie das Diebesgut letztendlich abtransportierten, ist laut Polizei bislang unklar. Die Ermittler vermuten jedoch, dass die Diebe die Kabel mit einem Gesamtgewicht von immerhin gut 500 Kilogramm in ein größeres Fahrzeug luden und damit die Flucht ergriffen. Der Diebstahlschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Zusammenhang unklar

Ebenfalls am vergangenen Wochenende wurde ein etwa 30 Meter langes Stromkabel am Rohbau eines Mehrfamilienhauses in der Rheinauer Relaisstraße gestohlen. Wie beim Fall in Käfertal grenzen die Ermittler die Tatzeit nicht genauer ein. Die Unbekannten durchtrennten das Kabel, das im Außenbereich der Baustelle lag, um es mitgehen lassen zu können. Zuvor, so teilte die Polizei gestern mit, öffneten die Einbrecher die Tür zum Rohbau gewaltsam. Aus dem Inneren entwendeten sie außerdem eine Rüttelplatte sowie einen Werkzeugkoffer. Der Diebstahlschaden wird auf 1000 Euro beziffert, der Sachschaden steht noch nicht fest. Schon zwischen 22. Dezember und 2. Januar wurde auf dem Baustellengelände ein Stromkabel auf gleiche Art und Weise gestohlen. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, wird derzeit noch ermittelt, heißt es von der Polizei. Es werden Zeugen gesucht: 0621/87 68 20 oder 0621/71 84 90.