Mannheim

Nachhaltigkeit Gemeinderat debattiert über Sofortprogramm

Kampf gegen Klimakrise

Archivartikel

Im Entwurf einer gemeinsamen Erklärung des Gemeinderats setzen sich Grüne, SPD und Li.Part.Tie. dafür ein, dass Mannheim die Klimakrise bekämpfen solle. Der von Oberbürgermeister Peter Kurz dazu vorgelegte Dringlichkeitsplan zur Beschleunigung von Klimaschutzmaßnahmen verdeutliche, wie nötig jetzt „offensives und entschlossenes Handeln“ vor Ort sei, heißt es in der Erklärung.

Die gemeinsame Erklärung soll die Ausrufung des Klima-Notfalls oder -Notstands ersetzen, wie es Grüne und SPD vor der Sommerpause beantragt hatten. Ein Notstand, so hatte Oberbürgermeister Peter Kurz argumentiert, setze demokratisches Prozedere zumindest teilweise außer Kraft – ein Signal, das man gerade nicht senden wolle.

Mannheim besonders betroffen

Der Klimawandel, so die Erklärung weiter, stelle eine „existenzielle Krise“ für die Stadt dar. Mannheim gehöre „nach aktuell vorliegenden Prognosen zu den Kommunen mit dem höchsten Anstieg der Durchschnittstemperatur und der Anzahl der Hitzetage“. Um Energiewende, Verkehrswende und Wärmewende gemeinsam erfolgreich und sozialverträglich zu bestehen, müssten Maßnahmen „gemeinsam mit Beschäftigen, den Bewohnern und allen relevanten gesellschaftlichen Gruppen erarbeitet“ werden, heißt es in der Erklärung. 

Zum Thema