Mannheim

Bundeswehr Chef des Militärischen Abschirmdienstes nennt in Neuostheim Zahlen zu Rechtsradikalen / Angriffe auf die Datennetze nehmen zu

„Kein Sammelbecken für Extremisten“

Archivartikel

Wird die Bundeswehr unterwandert von Rechtsextremisten, gibt es ein rechtes Netzwerk, gar eine gewaltbereite „Geheimarmee im Untergrund“? „Ein klares Nein“, so Christof Gramm, der Präsident des Bundesamtes für den Militärischen Abschirmdienst (MAD). Im Bildungszentrum der Bundeswehr in Neuostheim hatte er nun einen seiner wenigen öffentlichen Auftritte, nannte dabei auch viele konkrete

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4251 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema