Mannheim

Keine Schwerverletzten nach Straßenbahnunfall

Mannheim.Beim Zusammenstoß zweier Straßenbahnen in der Mannheimer Innenstadt sind heute Morgen 21 Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 63-jähriger Straßenbahnfahrer der Linie 2 auf einer Betriebsfahrt ohne Passagiere in Richtung Hauptbahnhof unterwegs und musste an der Kreuzung von Kaiserring und Bismarckstraße anhalten. Ein nachfolgender 35-jähriger Straßenbahnfahrer der Linie 5 fuhr aus derzeit noch nicht geklärter Ursache auf den davor an der Kreuzung wartenden Expresszug auf. 17 Personen wurden leicht verletzt, die verbleibenden vier Personen erlitten mittelschwere Verletzungen. Beide Fahrer wurden ebenfalls leicht verletzt.

Es waren zehn Rettungswägen, inklusive einem Rettungsbus aus Ludwigshafen, im Einsatz. Die verletzten Personen wurden durch die Rettungsdienste versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zur Betreuung der Fahrgäste war eine Gruppe von Notfallseelsorgern vor Ort. Der Kaiserring war zwischen Kunststraße und Bismarckstraße in Richtung Hauptbahnhof voll gesperrt und der Verkehr wurde abgeleitet. Der Sachschaden an den beiden Straßenbahnen wird auf etwa 200 000 Euro beziffert. Die Polizei wertet nun die Fahrtenschreiber aus.

Zum Thema