Mannheim

Neckarschule Umweltpädagogische Aktion mit Schauspielern und Puppenspielern

Klimaschutz im Unterricht

Archivartikel

Woher kommt Energie? Wie viel Energie haben wir noch? Was für erneuerbare Energien gibt es? Wo kann man selbst Energie sparen? – Eine besondere Schulstunde zum Thema Energieverbrauch und Klimaschutz erlebten die Kinder der Neckarschule mit Mimi Energy und Professor Pfiffikus in der „Prima-Klima-Show“ von „Lakritzes Clowntheater“ – als erste von fünf Mannheimer Schulen.

Schauspielerin Sigrid Fath führte als Mimi Energy durch das einstündige Programm. Dabei schlüpfte der Schauspieler und Puppenspieler Ralf Reichard in verschiedene Rollen – mal ließ er mit seiner Handpuppe den schlauen Raben Rudi lebendig werden, mal führte er als Professor Pfiffikus Experimente vor. So zeigte der Professor kindgerecht, wie Kohle entstanden ist und wie aus ihr im Kraftwerk Strom und Wärme entstehen. „Dabei wird aber auch Kohlendioxid freigesetzt, und das führt dazu, dass die Erde schwitzt und sich das Klima verändert“, so der Professor.

„Das ist der Treibhauseffekt, und der bedroht das Leben auf der Erde“, ergänzte Mimi – auch wenn das Politiker wie US-Präsident Donald Trump nicht wahrhaben wollten. „Durch die heißen Sommer trocknet die Erde aus, die Gletscher schmelzen, und wenn die Eisbären keine Eisscholle mehr haben, werden sie aussterben“, erzählte Pfiffikus den aufmerksam zuhörenden Kindern. Und warum ist es so wichtig, Energie zu sparen? Weil die Energiereserven der Erde, wie Öl und Erdgas, endlich sind, so der Professor.

„Was gibt es noch für Möglichkeiten, Energie zu erzeugen?“, fragten die Schauspieler. „Wasser“, „Wind“ und „Sonnenenergie“ antworteten Rahma, Alessandro und ihre Klassenkameraden. 180 Mädchen und Jungen der ersten und zweiten Klassen starteten eine umweltfreundliche Rakete durch Trampeln, Klatschen und Hochwerfen ihrer Arme.

Experten-Urkunde als Belohnung

Zwei Quizrunden bestanden die Schüler mit Auszeichnung. Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei. „Ihr seid super Energiespar-Experten, und das ist verdammt wichtig, denn Euch Kindern gehört die Welt von morgen“, sagte der Professor. Für jede Klasse gab es am Schluss eine Energie-Experten-Urkunde.

„Das Wissen wird natürlich im Unterricht vertieft und im Schulalltag aufgegriffen“, betonte Schulleiter Peter Deffaa. Das gehöre zur Thematik Umwelt- und Klimaschutz, als langfristiges Projekt an der Neckarschule. Er halte es für wichtig, die Kinder darauf hinzuweisen. Umweltverschmutzung sei gerade in der Neckarstadt-West ein wichtiges Thema. Im Frühjahr sei dazu ein Schwerpunkt-Projekt mit der Polizei geplant. Außerdem wollen die Schüler im April die Abfallbehälter im Stadtteil kartographieren.

Zum Thema