Mannheim

Technoseum

Kolloquium auf 2021 verschoben

Archivartikel

Das zehnte Manfred-Fuchs-Kolloquium des Technoseums wird wegen des Pandemiegeschehens um ein Jahr verschoben. Die Veranstaltung sollte dem Titel „Freiheit oder Sicherheit? Ein Konflikt mit neuer Dimension“ am Freitag, 29. Januar, stattfinden. Nachgeholt wird sie nun am Freitag, 28. Januar 2022. Dies teilte Technoseums-Sprecherin Marit Teerling mit. Zugesagt hatten in diesem Jahr Heribert Prantl, (Süddeutsche Zeitung), Andrea Römmele, (Hertie School) sowie der Datenschutzbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Stefan Brink.

Bei den Kolloquien, die im jährlichen Rhythmus stets aktuelle Themen aufgreifen, sind jeweils namhafte Vertreter ihrer Disziplinen als Vortragende und Diskussionsteilnehmer eingeladen. So waren unter anderen die Soziologin Jutta Allmendinger und der Generalbundesanwalt Peter Frank bereits zu Gast im Auditorium des Museums. 

Zum Thema