Mannheim

Forschung Teilnehmer für Online-Befragung gesucht

Konsum von Medien in der Pandemie

Archivartikel

Mannheim.Weicher Lockdown, harter Lockdown – Alltagsbeschränkungen dominieren seit längerem das Leben. Den ersten Lockdown im Frühjahr haben Wissenschaftler hinsichtlich des Medienkonsums untersucht. Ergebnis: Die Dauer des Konsums von Onlinemedien im April und Mai hat bei den meisten Menschen zugenommen, wie die Onlinebefragung von Nürnberger Forschern gemeinsam mit Forschern des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim ergab.

Doch ist damit auch die Anzahl der Mediensüchtigen gestiegen? Und wie hat sich der Konsum von Alkohol und Zigaretten nach dem ersten Lockdown weiterentwickelt? Diese Fragen soll nun eine zweite Befragung klären, wie es in einer Mitteilung des ZI heißt. Während die erste Befragung Angaben nach dem Konsum von Alkohol, Zigaretten und Süchten wie Medien- oder Kaufsucht in den Wochen während des Lockdowns erfragte, hat die zweite Studie die Veränderungen seit Beginn der Pandemie im Blick. Dazu haben ZI und das Klinikum Nürnberg eine weitere Onlinebefragung gestartet. Interessierte können bis 28. Februar teilnehmen. Die Teilnahme ist anonym und dauert etwa 15 Minuten. Sie ist im Internet zu finden unter: www.soscisurvey.de/KonsumUndCovid.

Zum Thema