Mannheim

Krankentransport in Unfall verwickelt - mehrere Verletzte auf A 6

Archivartikel

Mannheim.Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der A 6 bei Feudenheim ist ein Krankenfahrzeug umgekippt und auf der Seite liegen geblieben. Die Autobahn in Richtung Frankfurt war zunächst gesperrt. Gegen 14 meldete die Polizei, dass der linke und der mittlere Fahrstreifen wieder befahrbar sind. Die rechte Spur bleibe aber zur Bergung des Krankentransportwagen noch gesperrt. 

Zu dem Unfall war es gekommen, als der Fahrer eines Krankentransports gegen 12 Uhr zwischen dem Mannheimer und dem Viernheimer Kreuz vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, um einen vorausfahrenden Lastwagen zu überholen. Dabei übersah er den Angaben zufolge einen nachfolgenden Porschefahrer, der dem Krankentransport von hinten auffuhr. Durch die Kollision kippte das Rettungsfahrzeug um.

Bei der Unfallaufnahme kristallisierte sich dann heraus, dass sowohl die drei Insassen des Krankentransports - also der Fahrer, Beifahrer und die Patientin - sowie auch der Porsche-Fahrer bei dem Unfall Verletzungen davontrugen. Alle wurden in Krankenhäuser gebracht. Zunächst war ein Rettungshubschrauber auf der Autobahn gelandet, um die Patientin aus dem Krankentransportwagen weiter in eine Klinik zu bringen.

Zum Aufrichten des Transports war ein Kranwagen bestellt worden. An der Unfallstelle hatte sich ein Stau gebildet. 

Zum Thema