Mannheim

Konsum Verein Ökostadt lädt für morgen um 18.30 Uhr ein

Kritischer Rundgang

Dass übermäßiger Konsum negative Aspekte für den Menschen und die Umwelt mit sich bringt, steht für die Ökostadt Rhein-Neckar fest. Bei einem konsumkritischen Spaziergang durch die Mannheimer Innenstadt will der als gemeinnützig anerkannte Verein morgen (11.) anhand von einigen Beispielen aus Bereichen wie Technik, Kleidung und Lebensmittel aufzeigen, welche das sind. Beginn des Rundgangs ist um 18.30 Uhr, Treffpunkt vor dem Restaurant „Heller’s“ in N 7, 13.

Arm und Reich nah beieinander

Teilnehmer sollen erfahren, teilt der Umweltschutzverein mit, welche Leuchttürme aus Sicht eines nachhaltigen Konsums in der Innenstadt zu finden sind. Während der rund zweistündigen Wanderung „entdecken sie Mannheims Innenstadt neu und bemerken, wie sehr Arm und Reich, Umweltbewusstsein und Verschwendung, Klimaschutz und Klimawandel, Naturnähe und die Unwirtlichkeit unserer Städte, Licht und Schatten unserer Konsumwelt mitten in den Quadraten aufeinanderprallen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Ökostadt.

Die Teilnahme am Rundgang ist kostenlos. Anmeldeschluss unter 06221/40 49 70 7 oder per E-Mail an buero@oekostadt.org ist morgen um 13 Uhr. Mittlerweile zählt die Organisation, die in der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar aktiv ist, mehr als 4400 Mitglieder. Unter anderem ist der Verein Initiator des Carsharings in der Metropolregion. Er fördert und initiiert zudem Maßnahmen, die zur Einsparung von Energie und Rohstoffen sowie zur Reduzierung und Vermeidung von Umweltschäden beitragen. red/lok