Mannheim

Politik Bürgermeisterin spricht in Nairobi vor UN-Vertretern

Kubala will mehr Hilfe für Städte

Archivartikel

In einer Rede vor UN-Vertretern hat Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala (Bild) mehr Unterstützung für Städte in Europa verlangt. Bei der ersten Vollversammlung von UN-Habitat in Nairobi sagte sie: „Wenn wir die globalen Nachhaltigkeitsziele erreichen wollen, müssen Städte weltweit darin unterstützt werden, demokratische Strukturen mit einer sozialen und nachhaltigen Politik zu entwickeln.“ Das teilte die Stadt mit. Das UN-Habitat ist ein Programm der Vereinten Nationen (UN), mit der Aufgabe, Städteförderung weltweit voranzutreiben. Versammelt hatten sich die Vertreter vom 27. bis 31. Mai.

Kubala sprach als Repräsentantin der Quadratestadt und stellvertretend für alle europäischen Kommunen, die im Rat der Gemeinden und Regionen Europas sind. In ihrer Rede stellte sie anhand der Mannheimer Klimaschutz-Allianz dar, wie die Zusammenarbeit zwischen Stadt und lokalen Unternehmen CO2-Emissionen reduzieren kann.

Die Nachhaltigkeitsziele beschäftigen sich etwa mit der Anpassung an den Klimawandel, aber auch mit sozialer Gerechtigkeit. jor (Bild: Grüne)