Mannheim

Q 6/Q 7 Einkaufszentrum zieht positive Bilanz

Kunden kommen von weit her

Auch die Geschäfte des Einkaufszentrums in Q 6/Q 7 waren geöffnet. „Letztes Jahr am verkaufsoffenen Sonntag war sehr viel Betrieb. Erfahrungsgemäß kommen die Leute nach dem Shoppen zu uns, um sich zu entspannen“, sagte Jasmin Lentini, Barista im Café Brue. „Solch ein Tag ist eine Möglichkeit, das Café kennenzulernen, denn unter Woche hat man wenig Zeit. Trotz des guten Wetters kommen die Leute in die Stadt, auch Stammgäste sind da.“

Center-Manager Hendrik Hoffmann zeigte sich ebenfalls zufrieden: „Der Tag ist vergleichbar mit einem Samstag, und das konzentriert auf fünf Stunden. Wenn man von auswärts nach Mannheim hineinfährt, sieht man die unterschiedlichsten Kennzeichen aus der gesamten Region. Mannheim ist der Einkaufsstandort schlechthin.“

Weit gefahren war auch Dora Liebich: „Ich komme aus Rülzheim und bin eigentlich wegen des Stoffmarktes heute in Mannheim. Trotzdem mache ich einen Abstecher hierher, da alles auf einem Fleck ist. Es gibt schöne Geschäfte, bei denen man kleine Schnäppchen und Geschenke kaufen kann, man kann gemütlich Kaffee trinken, und Parken ist auch sehr bequem, da die Tiefgarage direkt hier ist.“

Besonders originell war die Aktion auf der gläsernen Brücke des Einkaufszentrums. Die Besucher hatten die Möglichkeit, Teil des „Mannheimer Wimmelbuches“ zu werden. Für zehn Euro konnte man sich von Künstlerin Kimberley Hoffman malen lassen. Der Entwurf wird schließlich ins Wimmelbuch integriert, das voraussichtlich im März 2019 erscheinen wird. kge