Mannheim

Kunden merken sich das

Archivartikel

Aus Autofahrer-Sicht ist es, da wird es wenig abweichende Meinungen geben, klar Abzocke. Vor einem Supermarkt rechnet man im Normalfall nicht damit, etwa eine Parkscheibe zu benötigen. Verlangt dann plötzlich eine private Überwachungsfirma 30 Euro, ist der Ärger groß.

Allerdings sollte man auch die andere Seite verstehen. Ist ein nur für kurze Einkäufe gedachter Parkplatz ständig überfüllt, weil hier Unberechtigte ihre Wagen für lange Zeit stehen lassen, muss das der Eigentümer nicht hinnehmen. Ideal wären Schranken, die sich nur Kunden gratis öffnen. Aber das ist technisch aufwendig und räumlich oft unmöglich.

Klassischer Kompromiss zwischen den unterschiedlichen Interessen wäre: Geldbußen androhen, aber nur sehr maßvoll erheben. Doch da kommt die dritte Seite ins Spiel. Privaten Kontrollfirmen geht es logischerweise vor allem um Gewinne.

Hier sind wiederum die Parkplatz-Eigentümer gefordert. Der Überwachungsservice kostet sie nur vordergründig nichts. Wer sich über Abzocke ärgert, kauft künftig vielleicht woanders ein. Daher sollten Supermärkte auf ihre Dienstleister einwirken, das Ganze so kundenfreundlich wie möglich zu gestalten.

Zum Thema