Mannheim

Museum Petra Paweletzki aus Würzburg zeigt sich beeindruckt von der Architektur / Neue Ausstellung ab 12. Oktober

Kunsthalle empfängt 100 000. Gast

Archivartikel

Seit Anfang Juni ist die neue Kunsthalle eröffnet, gestern nun wurde dort der 100 000. Gast gezählt. Ulrike Lorenz, Direktorin des Musesums, überraschte am Vormittag Petra Paweletzki gleich im Atrium des Neubaus der Kunsthalle: „Ich darf Ihnen gratulieren: Sie sind unsere 100 000. Besucherin seit unserer Eröffnung am 1. Juni 2018!“

Die Direktorin der Kunsthalle überreichte der gebürtigen Würzburgerin, die mit ihrer Tochter Meike in das Mannheimer Museum gekommen war, einen Blumenstrauß, ein Buch über den Neubau und einen Gutschein für das Museumsrestaurant. Petra und Meike Paweletzki waren in der Region zu Besuch, am Mittwoch besuchten sie das Heidelberger Schloss, gestern war dann Mannheim an der Reihe. Die Kunsthalle war dabei ihr erstes Ziel in der Stadt – „ich hatte gelesen, dass hier alles neu gemacht wurde“, erklärt die 22-jährige Tochter Meike Paweletzki.

Seit Juni geöffnet

Der frühere Billing-Bau der Kunsthalle ist durch einen Neubau ersetzte worden. Nachdem das Gebäude bereits Ende 2017 vorgestellt wurde, eröffnete das Museum im Juni offiziell für Besucher. Der Bau hat knapp 68 Millionen Euro gekostet.

Ulrike Lorenz freute sich gestern, dass die Marke der 100 000 Besucher bereits jetzt Anfang Oktober nach gut vier Monaten geknackt wurde, wie es in einer Mitteilung der Kunsthalle heißt. „Wir hoffen natürlich, dass sich dieser positive Trend fortsetzt und wir mit unserer nächsten großen Sonderausstellung ,Konstruktion der Welt. Kunst und Ökonomie’ noch viele Besucher begeistern können“, so Lorenz.

Petra und Meike Paweletzki waren jedenfalls von der Architektur beeindruckt – „das ist sehr schön hier – so großzügig und offen“, sagt Petra Paweletzki. Die neue Ausstellung über Kunst und Ökonomie wird am 12. Oktober eröffnet, die Schau soll dann bis Anfang Februar 2019 zu sehen sein. bro