Mannheim

Kunsthalle: Probehängung im Atrium

Archivartikel

Mannheim.2300 Kilo schwer, 9,50 Meter hoch, fünf Meter breit - das sind die beeindruckenden Maße von "Sefiroth". Das Werk wird künftig das Atrium der neuen Kunsthalle prägen. Es stammt von dem Maler und Bildhauer Anselm Kiefer, der zu den international wichtigsten Gegenwartskünstlern zählt. Derzeit findet die Probehängung statt - allerdings nicht mit dem Original, denn es ist viel zu schwer. "Ehe wir es langfristig fixieren, wollten wir ein bisschen probieren, ein paar Varianten testen, ob man es höher macht oder niedriger", so Ulrike Lorenz, die Direktorin der Kunsthalle. Der Künstler erklärte sich eigens dazu bereit, von seinem Original - Blei, Öl, Acryl und Schellack auf Leinwand - einen 3-D-Druck anzufertigen, und nur der hängt derzeit. Die neue Kunsthalle erhält (wir berichteten) von Hans Grothe als Dauerleihgabe die weltweit wohl größte Privatsammlung von Anselm Kiefer mit 38 Hauptwerken. Nur dafür wird es in dem Neubau einen eigenen Galerieraum mit 240 Quadratmetern geben. Auch "Sefiroth" zählt zu der Sammlung des Bauunternehmers, Architekten und großen Kunstmäzens aus Duisburg. (pwr)