Mannheim

Kriminalität Wohnsitzloser wehrt sich gegen Festnahme

Ladendieb tritt, spuckt und pöbelt

Archivartikel

Mit Tritten, Spucken und unflätigen Beleidigungen hat sich ein 23-jähriger Wohnsitzloser seiner Festnahme widersetzt. Wie die Polizei mitteilte, soll der Mann zuvor in einem Lebensmittel-Discounter in den Innenstadt-Quadraten Ware von geringem Wert aus der Auslage entwendet haben. Dabei sei er von einem Ladendetektiv beobachtet und nach Verlassen des Geschäfts angesprochen worden. Daraufhin habe der 23-Jährige den Detektiv weggestoßen und versucht zu flüchten

Mundschutz heruntergerissen

Er sei jedoch vom Ladendetektiv daran gehindert und zu Boden gebracht worden, heißt es in der Polizei-Mitteilung weiter. Hier habe der 23-Jährige gegen den Detektiv getreten, ihm den Mund-Nasen-Schutz heruntergerissen und ins Gesicht gespuckt. Mithilfe eines Kunden habe der Mann schließlich überwältigt und der Polizei übergeben werden können. Da der 23-Jährige angegeben habe, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben, sei ihm eine Blutprobe entnommen worden. Dabei soll er einen Beamten in unflätiger Weise beleidigt haben. Gegen denMann wird nun wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Zum Thema