Mannheim

Amtsgericht Haftstrafen nach beschleunigtem Verfahren

Ladendiebe verurteilt

Archivartikel

Die Strafe folgte auf den Fuß: Einen beziehungsweise zwei Tage nach der Tat hat das Amtsgericht eine 35-Jährige und einen 33-Jährigen wegen gewerbsmäßigen Diebstahls in einem beschleunigten Verfahren verurteilt. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim am Freitag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Zu beiden Diebstählen kam es am Dienstagnachmittag.

Die 35-jährige deutsche Staatsangehörige soll in einem Warenhaus im Quadrat N 7 Parfüm im Wert von rund 450 Euro gestohlen haben. Anschließend sei sie in ein nahe gelegenes Elektrowaren-Fachgeschäft gegangen und soll dort zwei Paar Kopfhörer im Wert von fast 600 Euro entwendet haben. Ladendetektive hielten sie fest und übergaben sie der Polizei. Das Amtsgericht verurteilte die Frau zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten ohne Bewährung.

Aufmerksame Detektive

Der 33-jährige Tatverdächtige georgischer Nationalität stand tags darauf vor dem Strafrichter. Er soll am 25. August gegen 14 Uhr in einem Warenhaus im Quadrat P 1 Parfüm im Wert von über 500 Euro gestohlen haben. Sein Diebesgut soll er in einer zuvor präparierten Umhängetasche versteckt haben. Wiederum beobachteten ihn Ladendetektive, hielten ihn nach Verlassen des Warenhauses fest und übergaben ihn der Polizei. Der Beschuldigte wurde zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten ohne Bewährung verurteilt. Er befinde sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Zum Thema