Mannheim

Stickoxide Neue Messstellen in Neckarau und Feudenheim

Land überprüft Luftqualität

Mit zwei zusätzlichen Luftmessstationen will die Landesanstalt für Umwelt die Stickoxid-Belastung ab 1. Januar 2019 an der Hauptstraße in Feudenheim und an der Neckarauer Straße überprüfen. Die auf drei Monate angesetzten Luftmessungen sind Teil eines Sonderprogramms, bei dem landesweit 40 zusätzliche Messgeräte an vielbefahrenen innerörtlichen Straßen aufgestellt werden.

Das Luftmessnetz des Landes umfasst derzeit 36 dauerhafte Messpunkte, davon zwei im ländlichen Bereich, 26 in Wohngebieten und acht in unmittelbarer Verkehrsnähe. 32 weitere Messgeräte werden im jährlichen Wechsel an verschiedenen hochbelasteten Straßenabschnitten in Baden-Württemberg aufgestellt. In Mannheim gibt es zwei dauerhafte Luftmessstationen am Friedrichsring (Höhe U 2) und im Gewann Steinweg (Schönau).

Die Landtagsabgeordnete Elke Zimmer (Grüne) begrüßte die zusätzlichen Messungen, machte aber klar: „Die Luft wird nicht durch Messstationen besser.“ Die Ergebnisse müssten in „konsequentes Handeln“ umgesetzt werden. Sie forderte in diesem Zusammenhang „weitere Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr, den Rad- sowie den Fußverkehr“ in der Stadt. Aktuelle Luftmessdaten kann man auf der Homepage der Landesanstalt für Umwelt abrufen. lang