Mannheim

Nachruf Ehemaliger Sprecher Karl Drossel gestorben

Lange Stimme der Polizei

Archivartikel

„Drossel“ – wenn er sich mit seinem Namen am Telefon meldete, klang das immer, als wenn er ihn singen würde: Karl Drossel. Freundlich, sympathisch, hilfsbereit und auf Harmonie bedacht sind die Eigenschaften, die einem einfallen, nachdem der ehemalige Polizeihauptkommissar im Alter von 78 gestorben ist. In Bederkesa/Wesermünde geboren, fand er sich auch in der Kurpfalz sehr gut zurecht. Nach der Tätigkeit im Streifendienst war er in der Funkleitstelle tätig, die alle Notrufe entgegennahm und die Streifenwagen steuerte. Kurze Zeit betreute er den Freiwilligen Polizeidienst.

Aber mehr als 20 Jahre, von 1980 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2001, war er ein wichtiges Gesicht und eine wichtige Stimme der Polizei Mannheim, ja durch seinen Humor und seine Schlagfertigkeit gar ein echtes Original. Als Sachbearbeiter bei der – damals nur vierköpfigen – Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit beantwortete er aber nicht nur Medienanfragen.

Als Einstellungsberater ebnete er zudem vielen jungen Menschen den Weg in den Polizeiberuf. Auch als Pensionär hielt Drossel, begeisterter Hobbytänzer, noch gerne den Kontakt zu vielen Kollegen.

Zum Thema