Mannheim

Neckarstadt Polizei zieht Transporter aus dem Verkehr

Laster völlig überladen

Archivartikel

Mannheim.Die Polizei hat einen völlig überladenen Lebensmitteltransporter aus dem Verkehr gezogen. Laut Mitteilung aus dem Präsidium vom Montag war das Fahrzeug einem Streifenwagen der Verkehrspolizei bereits am Freitagmittag kurz vor 13 Uhr im Ulmenweg in der Neckarstadt-Ost aufgefallen, weil die Hinterachse des Lasters durchhing

Die Beamten stoppten und kontrollierten den Transporter. Beim Wiegen bei einem nahegelegenen Prüfstützpunkt stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug ein Gesamtgewicht von über 4600 Kilogramm bei zulässigen 3500 Kilogramm aufwies. Dies bedeutet eine Überladung um mehr als 32 Prozent (1100 Kilogramm), so der Polizeibericht

Kühlanlage ausgefallen

Bei der weiteren Kontrolle bemerkten die Spezialisten der Verkehrspolizei, dass in dem Fahrzeug neben italienischen Gastronomieartikeln auch Lebensmittel geladen waren, , die gekühlt werden mussten. Die erforderliche Kühlanlage war jedoch ausgefallen und diese Lebensmittel durften so nicht mehr in den Verkauf gelangen.

Der Transporter wurde zunächst sichergestellt, die Gastroprodukte zum Weitertransport in ein Ersatzfahrzeug umgeladen. Durch hinzugezogene Lebensmittelprüfer der Stadt Mannheim wurde die Vernichtung der zu kühlenden Lebensmittel veranlasst, da diese nicht mehr ausreichend gekühlt waren und die Kühlkette somit unterbrochen war.

Bereits Anfang Mai hatte die Polizei einen Kleinlaster aus Bosnien-Herzegowina im Rheinauhafen kontrolliert – und dabei mehr als 50 erhebliche Mängel am Fahrzeug festgestellt, darunter eine beschädigte Vorderachse. Die Ermittler legten vor einer Woche diesen Kleintransporter noch vor Ort still.