Mannheim

Schüler Union Leon Ebel neuer Kreisvorsitzender

Leistung in Mittelpunkt stellen

Neuer Vorsitzender der Schüler Union (SU) Mannheim ist der 16-jährige Leon Ebel. Bei ihrer Hauptversammlung wählten die Mitglider des Kreisverbands den Oberstufenschüler des Karl-Friedrich-Gymnasiums einstimmig. Ebel tritt die Nachfolge von Jeremias Lerch (19) an, der zum Wintersemester ein Studium aufgenommen hat.

In seiner Rede betonte Ebel: „Als rohstoffarmes Land brauchen wir ein am Leistungsgedanken orientiertes Bildungssystem. Wir wollen fördern und fordern, wir wollen eine chancengerechte Schulpolitik und keine ideologischen Experimente auf dem Rücken der Schülerschaft“. Die grün-roten Bildungsreformen hätten „bis heute tiefe Spuren hinterlassen“. Man wolle „alles dafür tun, dass das baden-württembergische Bildungssystem wieder seine Spitzenposition im Ländervergleich einnimmt“. Daher sei es „wichtig, wieder die verbindliche Grundschulempfehlung einzuführen“, sagte der 16-Jährige.

Referent für Medien

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte die SU Valentin Hörner (18). Das Amt des Finanzreferenten wird Karl Güniker (16) bekleiden, er ist erstmals im Vorstand vertreten. Cornelius Rebmann (19) bleibt Schriftführer. Zum Kreisgeschäftsführer bestimmte die SU Noah Castioni (18). Vervollständigt wird der Vorstand durch die Beisitzer Dorian Bednar (19) und die Brüder Joshua (17) und Jeremias Lerch.

Auf dem vergangenen Landestag der Schüler Union Baden-Württemberg wurde Ebel noch zum Medienreferenten gewählt. „Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben, gerade die Digitalisierung ist das Zukunftsthema in der bildungspolitischen Diskussion, so Ebel. red/bhr