Mannheim

Diskussion Autoren sprechen über Identität und Herkunft

Lesung zu Integration

Archivartikel

„Du sprichst aber gut Deutsch“ oder „Woher kommst du wirklich?“ – Sätze, die Dilek Güngör und Viktor Funk seit ihrer Kindheit begegnen. Sie hat türkische Wurzeln und wurde in Schwäbisch Gmünd geboren, er ist Russlanddeutscher aus Kasachstan. Die Journalisten und Autoren lesen am Montag, 25. November, um 18.30 Uhr im „Klokke“ (Mittelstraße 19) aus ihren Werken. In „Ich bin Özlem“ beschreibt Dilek Güngör, welche Kraft es kostet, „sich in einer Gesellschaft zu behaupten, die besessen ist von der Frage nach Zugehörigkeit, Identität und der wahren Herkunft“. Der Roman „Mein Leben in Deutschland begann mit einem Stück Bienenstich“ von Viktor Funk handelt von den Identitätskrisen junger Migranten. An die Lesung schließt sich eine Podiumsdiskussion mit den Autoren und dem Kulturreferenten für Russlanddeutsche am Museum für russlanddeutsche Kulturgeschichte, Edwin Warkentin, an. Der Eintritt ist frei. 

Zum Thema