Mannheim

Forum Anarchistische Gruppe organisiert Buchmesse

Lesungen, Vorträge und Konzerte

Rund 30 Verlage, zwei Konzerte, Kinofilme sowie Kabarett an drei Veranstaltungsorten: Bereits zum fünften Mal lädt das Jugendkulturzentrum Forum von Freitag, 10. Mai, bis Sonntag, 12. Mai, zur Anarchistischen Buchmesse ein. Das Zitat des Journalisten und Schriftstellers Kurt Tucholsky „Wer auf andere Leute wirken will, der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden“ ist das diesjährige Motto. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Begleitet wird die Messe von einem Kulturprogramm. Am Freitagabend geht es los mit einer Aufführung des anarchistischen Films „Deckname Jenny“, bei dem auch die Regisseurin anwesend ist. Am Samstagabend spielen im „Alten Volksbad“ in der Mittelstraße die Bands Die Rauchenden Spiegel und Elektric Meditation. Im „Wild West“ in der Alphornstraße findet ein geselliger Barabend statt.

Die Buchmesse ist barrierefrei zu erreichen. Für Trinken und Essen ist gesorgt. Es werden kalte Getränke und Kaffee angeboten. Ebenso kocht das Kollektiv Le Sabot vegane Gerichte, eine Spende ist willkommen. Für Übernachtungsmöglichkeiten gibt es eine Schlafplatzbörse. „Der positive Zuspruch des Publikums, der Verlage, der Ausstellenden und Referenten hat uns darin bestätigt, die Messe erneut durchzuführen“, so das Pressereferat der Anarchistischen Gruppe Mannheim.