Mannheim

Wettbewerb Schulen machen sich für Klimaschutz stark

Leuchtendes Beispiel aus Mannheim

Archivartikel

Für Mülltrennung, Recycling und Upcycling (aus Altem etwas Neues herstellen) werben – und das auf unterschiedliche Art und Weise: Damit wurden Geschwister-Scholl-Realschüler 2019 Energiesparmeister Baden-Württemberg – und durften sich über ein Preisgeld von 2500 Euro freuen. Unter anderem erarbeiteten die Schüler einen Müll-Rap mit Sprechgesang-Text, passender Choreografie und Melodie.

Veranstaltet wird der Wettbewerb von der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft „co2online“ – und die wirbt mit dem Beispiel der Schüler von der Vogelstang für die nächste Runde. „Die Realschüler hatten Klimaschutz-Lehrinhalte für jüngere Schüler entwickelt, sich mit Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel befasst und überlegt, wie das Müllaufkommen an der Schule reduziert werden kann. Geplant haben die Schüler außerdem, eine eigene Solartankstelle an der Schule zu errichten“, schreibt „co2online“ in einer Pressemitteilung.

Einsendeschluss 31. März

Gesucht wird jetzt erneut das beste Klimaschutzprojekt an den Bildungseinrichtungen des Bundeslands. Es zieht in die Endrunde ein und tritt gegen Gruppen aus den 15 anderen Bundesländern an. Bewerben können sich Schüler und Lehrer aller Schularten einzeln oder als Team bis zum 31. März auf der Homepage. bhr

Zum Thema